Sonntag, 3. April 2011

Wir haben Abschied genommen

von unserem geliebten Chicco.


Schon sehr lange und immer wieder mussten wir den Tierarzt besuchen und nie konnte man uns genau sagen, was unseren Kater so quält. Aber nun, nach einer Magenspiegelung am vergangenen Mittwoch war die Diagnose endlich klar. Unser Kater hat ein Tumor am Magenausgang / Anfang Dünndarm. Eine Operation oder gar Chemo kam für uns nicht in Frage.

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, doch sahen wir keinen anderen Weg, unseren lieben kleinen Freund, welcher uns fast 15 Jahre tagtäglich mit seiner besonderen Art begleitet hat von seinen Leiden zu erlösen.

Wir haben ihn gestern auf seinem letzten Weg, zur Regenbogenbrücke begleitet, er durfte ganz ruhig einschlafen.


 Die letzten Bilder vom Samstag

 
Chicco, wir vermissen Dich.

Kommentare:

  1. Das war sicher ein schwerer Schritt für Euch, aber sicher die richtige Entscheidung!
    Fühle Dich unbekannter weise gedrückt,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, ich kann mit dir fühlen, wir haben das auch schon mit gemacht. Wir hatten einen ganz lieben altdeutschen Langhaarschäferhund der auch nur 11 1/2 Jahre werden durfte. Tröste dich, ein Tier darf man erlösen, wenn es unheilbar krank ist. Trotzdem es ist halt ein Familienmitglied.

    LG
    Elfriede (Prallinchen20)

    AntwortenLöschen