Mittwoch, 14. November 2012

Übungskissen

Obwohl ich in letzter Zeit sehr fleissig in meinem Nähreich gewerkelt habe, kann ich (noch) nicht viel zeigen, ist doch das eine oder andere Genähte noch streng Geheim, weil ich bei Wichteleien mitmache.
Aaaber, ich habe endlich mein Couching- Füsschen ausprobiert und zwei Kissenhüllen genäht.

 
Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es aber ganz gut geklappt. Es ist v.a. sehr gut als Übung für's Freihandquilten, da habe ich schlicht so gut wie keine Erfahrung und es hat mir sehr viel Spass gemacht.

Seit gestern bin ich im Besitz einer rotierenden Schneidematte, die erleichtert das Zuschneiden von div. Formen ungemein. Schade hatte ich sie vorgestern noch nicht, da habe ich mich für den Zuschnitt der Teile eines Tischläufer's noch ziemlich Verrenken müssen. Zum Glück konntet ihr das nicht sehen, es sah nicht gerade so anmutig wie Yoga aus *gg*.

 

Hier war es fast den ganzen Tag grau und trüb und so gönnte ich mir ein Stück Mohnstreuselkuchen (gekauft) und einen duftenden Bratapfel-Tee, mmmhhhh, so guet.

1 Kommentar:

  1. Liebe Karin,
    Deine Kissen sehen sehr schön aus. Und wie Du selber schreibst, macht nur Übung die Meisterin. Die drehbare Matte ist doch ein Hit!! Ich kann mir das Zuschneiden von kleinen Teilen kaum mehr ohne dieses Hilfmittel vorstellen. Die Anschaffung hat sich ganz bestimmt gelohnt.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen