Donnerstag, 31. Juli 2014

Täschli - Fieber

Ich bin ganz dem Täschli- Fieber verfallen. Die sind einfach suuuuper schnell genäht und für Allerlei nutzbar. Ob für Schreibstifte, Schminke, Tampons, Schokoriegel oder was auch immer man schnell verstauen möchte. Als kleines Mitbringsel finde ich sie auch ganz toll.



Bei dem trüben Regenwetter bei uns, muss ich unbedingt noch sonnige, fröhliche Farben nähen. Brauche aber erst mal Nachschub von den schönen Spitzen- RV....., bis bald wieder.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Vier an der Zahl

Vier neue Kürbisse sind in den letzten Tagen entstanden und warten nun noch auf den letzten Schliff..., genau, Blatt und Stiel fehlen noch.


 
Also, ran ans Grünzeug................
 
Und ein paar Stunden später sind sie alle "begrünt"
 
 

Mittwoch, 23. Juli 2014

Um 06.00 Uhr war die Welt noch in Ordnung...

...da bin ich gestern in die Waschküche und Keller gegangen und habe die erste Maschine angemacht.
Um ca. 07.00 Uhr bin ich wieder runter, um die zweite Ladung zu starten, aber oh weh, was glänzt und schimmert mich da im Kellergang an? Eine riiieesige Wasserpfütze!!
Oh nein!! Bei allen Schacht-Fenstern lief das Wasser herein, den Wänden entlang zu Boden!!
In der Waschküche ist das nicht allzu schlimm, da läuft das Wasser schön Richtung Abfluss und verschwindet darin.
Aaaber in unserem Keller (und auch bei den Anderen) hat es keine Abläufe und somit macht sich das ungebetene Nass auf dem ganzen Boden breit und fliesst dann schliesslich zum tiefsten Punkt im Gebäude (in Nachbar's Kellerabteil)!! Ich konnte es nicht fassen, wieviel Wasser da in nur einer Stunde reingelaufen war!!
Zum Glück (wir wurden beim Einzug vorgewarnt, dass sowas bei starkem Regen passieren kann) haben wir all unseren Kram in Kunststoff- Kisten oder auf Kunststoff- Paletten eingelagert. Nur ein altes Stück Spannteppich, welches wir ausgelegt hatten und ein paar leere Versandkartons kamen zu Schaden. Sofort habe ich unseren Hausmeister informiert und Alle, die zu Hause waren.
Mit einem grossen Nasssauger wurde dann das Wasser abgesaugt und die Schächte mittels einer Absaugpumpe leergepumpt. Zu allem Elend ist nach kurzer Zeit, der Sauger kaputtgegangen und so mussten wir das Wasser mühsam, mit einer Kehrschaufel, später mit einem grossen Gummilippenschaber abgeschöpft, bzw. Richtung Waschküche in den Ablauf befördert werden.
Stunden später war das Wasser weggeschafft und ich war todmüde.

Jetzt hoffen wir Alle auf schönes, trockenes Wetter......

Hier ein paar wenige Bilder;


 (nein, hier steht keine Kerze im Wasser, das ist die Deckenlampe, die sich spiegelt)



leider kann man nicht gut erkennen, wie sehr das Wasser hineinrinnt!